07.10.2018

Hannes und Lea bei der Deutschen Meisterschaft in Stuttgart

Nur 2 Wochen nach der Landesmeisterschaft der Standardtänze fand am 07. Oktober 2018 in Stuttgart die Deutsche Meisterschaft statt. Nur 2 Tanzpaare aus Sachsen-Anhalt erreichten die Qualifikation für dieses Turnier. Hannes Ehrenbrecht und Lea Eilitz vom TSC Blau-Gold-Burg e.V. war eines dieser Paare. Nach wochenlanger intensiver Vorbereitung auf dieses Event hieß es endlich Koffer packen und sich auf den langen Weg in den Süden Deutschlands zu machen. Pünktlich um 10.00 Uhr startete die 1. Vorrunde für die 35 besten Jugendtanzpaare Deutschlands. Voller Elan und Vorfreude starteten auch Hannes und Lea mit ihrem ersten Langsamen Walzer. Da nur die besten 24 Paare die nächste Runde ereichen, hieß es für alle Paare vom ersten Tanzschritt an Höchstleistung und Konzentration abzurufen. Dies gelang den Beiden prima. Und spätestens nach ihrem grandiosen Tango waren auch Hannes und Lea voll im Fokus der Wertungsrichter. Dieses hohe Niveau konnten beide auch beim Wiener Walzer, dem Slowfox und dem Quickstep abrufen. Nun hieß es wiedereinmal warten, ob man die Wertungsrichter von sich überzeugen konnte. Die intensvien Vorbereitungen des Burger Paares sollten sich auszahlen. Mit tänzerischer Raffinesse und ihrer harmonischen Paarausstrahlung schafften Hannes und Lea den Sprung in die nächste Runde. Hochzufrieden und glücklich über dieses erreichtes Ziel, tanzten die zwei durch die nächste Zwischenrunde, und beendeten die Deutsche Meisterschaft auf einen hervorragenden 19. Platz. Ein großer Dank von Hannes und Lea geht an ihren Trainer Bernd Diefert aus Magdeburg und nach Braunschweig zu Herrn Rüdiger Knaak. Das nächste Highlight für Hannes und Lea findet bereits in kürze statt. Vom 13.-15. Oktober findet im thüringerischen Masserberg ein Sichtungslehrgang für den Bundeskarder des deutschen Tanzsportverband statt. Dafür wurden Hannes und Lea im Anschluß der Landesmeisterschaft eingeladen. Wir wünschen den Beiden dafür viel Erfolg und ganz viel Spaß. Seid stolz auf Euch...


                                                     22.09.2018

3 Vizelandesmeistertitel und 2 mal Bronze für die Tänzer vom TSC  Blau Gold Burg

 

 

Ein spannendes und erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Tänzern des TSC

Blau Gold Burg. In Weißenfels fanden die diesjährigen Landesmeisterschaften in den Standardtänzen statt. Die Meisterschaft wurde wieder zusammen mit dem Bundesland Thüringen ausgetragen ,was hohe Starterfelder versprach .Das bedeutete für alle ein langer Tag  zu werden. Trotzdem nahmen die Burger die Herausforderung an und starteten sehr gut vorbereitet sowie gut gelaunt in die Turniere.

Für die Juniorenpaare Franz Groß/Emilia Bethge und Josef Groß/Leticia Pilz ging es an diesen Tag als erste für Burg auf das Parkett.

In dieser Startklasse gingen insgesamt 23 Paare aus beiden Bundesländern an den Start. Hochkonzentriert ,jedoch mit viel Spaß, tanzten sich beide Paare über Vor- und Zwischenrunde in das Finale in dem sie noch mal alles gaben .Durch die verdeckte Wertung war nach der Finalrunde noch nicht klar, wer welchen Platz erreicht hatte und so stieg die Spannung  in der Burger Ecke .

Josef und Letizia beendeten dieses Turnier mit einem tollen 6.Platz .

Den Vizelandesmeistertitel sicherten sich Franz und Emilia und somit wurden sie für eine großartige Leistung belohnt .

Nach einer kurzen Verschnaufpause nutzten die "Groß-Brüder" mit ihren Partnerinnen die Möglichkeit des Doppelstarts und tanzten nochmal in der nächsthöheren Altersklasse. Josef und Letizia beendeten das 2.Turnier mit Platz 14.

Beflügelt vom Vizetitel tanzten sich Franz und Emilia mit Spaß und Können auf Rang drei und erhielten dafür die Bronzemedaille.

Nun folgte das Turnier der Junioren I C-Klasse und Tim Büscher/Betty Schmidt standen am Parkettrand bereit. Da Tim und Betty in dieser Leistungsklasse noch nicht allzu lange tanzen, war die Anspannung sehr groß. Das Ergebnis sorgte dann für große Freude bei beiden und bei den mitgereisten Vereinskameraden, Eltern und Freunden.

Sie zeigten eine fast perfekte Darbietung und ertanzten sich ebenfalls den Vizelandesmeistertitel. Auch hier der Start in der nächsthöheren Altersklasse ,der mit Platz fünf belohnt wurde. Um so später der Abend, desto höher die Start-und Altersklassen. Das letzte Turnier des Tages ca. 21 Uhr, bestritten die Paare der Jugend und der Hauptgruppe A. In dieser Leistungsklasse sind die Wertungsrichter nicht zu beneiden ,denn das Laienauge erkennt zwischen den Paaren keine Unterschiede mehr. Nach intensiven Trainingseinheiten in Magdeburg und Braunschweig war das Jugendpaar Hannes Ehrenbrecht und Lea Eilitz guter Dinge.

Sie tanzten entfesselt, graziös und mit einer großartigen Ausstrahlung und sicherten sich vor einem Thüringer Paar und nach dem Magdeburger Paar Etzhold/Mäder  ebenfalls den Vizelandesmeistertitel. Im Hauptgruppenturnier zeigten die beiden nochmals ihr tänzerisches Können, was mit bravur gelang. Sie durften sich bei der Siegerehrung über die Bronzemedaille freuen.

Gegen 22.30 Uhr ging ein gelungener Turniertag für den TSC" Blau-Gold-Burg"

zu Ende.


                                               14.04.2018 und 22.04.2018
Tim und Betty machen Aufstieg perfekt.

Nach den Osterturnieren in Braunschweig reisten die Juniorentanzpaare vom TSC Blau-Gold-Burg diesmal nach Neuruppin. Dort wurde der Fontanepokal ausgetragen. Für Tim Büscher und Betty Schmidt ging es vorrangig darum, ihre noch fehlende Platzierungen zum bevorstehenden Aufstieg in die C-Klasse zu ertanzen. Gleich im ersten Standardturnier der JUN II D, nutzten beide ihren ersten Matchball und tanzten sich mit viel Schwung und taktischen Feingefühl auf den 3. Platz von 12 startenden Paaren. Ihr Jubel über den ersten Pokal und den damit verbundenen Aufstieg in die nächste Leistungsklasse war riesig. Auch Franz Groß und Emilia Bethge tanzten sich ins Finale und beendeten dieses Turnier mit einem super 5. Platz. Joseph Groß und Letizia schramten mit Platz 9 am Finale vorbei. Beide Paare starteten im Anschluß zum Standardturnier ihrer Altersklasse. In diesem zeigten beide Paare, das auch ihre Leistungskurve sich stetig nach oben bewegt. Bei dem Startfeld von 10 Paaren zogen beide Paare soverän ins Finale ein. Joseph Groß und Letizia Pilz ertanzten sich hier Platz 6. Noch besser lief es für Franz und Emilia, die sich einen großartigen 3. Platz ertanzten. Für Tim und Betty hieß es ersteinmal umziehen. Durch ihren Aufstieg ändert sich nicht nur das Leistungsniveau, sondern auch die Tanzgarderobe. Im neuen Outfit nahmen beide gleich die Gelegenheit wahr, C-Klasse Luft zu schnuppern. In ihrer Altersklasse gelang es ihnen schon ein Paar hinter sich zu lassen. Am Nachmittag starteten die Lateinturniere. 15 Paare gingen an den Start. Unter ihnen auch die 3 TSC Paare. Über 2 Vorrunden hieß es sich für die Finalrunde zu qualifizieren. Joseph und Letizia tanzten sich auf Platz 14. Franz und Emilia auf Platz 11. Ins Finale ging es auch in diesem Turnier für Tim und Betty. Mit viel Schwung und Ehrgeiz und angefeuert von ihren Kameraden gelang dem jungen Paar der Sprung auf´s Podest. Mit Platz 3 stiegen sie auch hier in die C-Klasse auf. Erneut hieß es "Umziehen" und erste Eindrücke in der neuen Startklasse sammeln. An diesem Tag hieß es erst einmal "nur" mittanzen. Am Ende des Turniers aber waren sich alle einig, dass durch weiteres fleißiges Training sich bald die nächsten Erfolgserlebnisse einstellen werden.

Tanzfrei hatte an diesem Wochenende das Jugendpaar Hannes Ehrenbrecht und Lea Eilitz. Ihr Turnier wurde wegen zu geringen Startmeldungen kurzfristig abgesagt. Bereits ein Wochenende vorher starteten beide bei der Tanzgala in Grimma. In der sehr ansprechenden Muldentalhalle starteten Hannes und Lea zuerst in der Standarddisziplin. In diesem kleinen aber sehr feinen Turnier ertanzte sich das junge Paar mit viel Ausstrahlung, Harmonie und tänzerischem Geschick die Aufmerksamkeit der Wertungsrichter.  Mit 18 von 25 möglichen Einsen sicherten sie sich den 1. Platz. Nach der Siegerehrung hieß es schnell Outfitwechsel und Eintanzen für das Turnier der Lateintänze. 9 Paare tanzten hier um die begehrten Medallien. Nur die 6 Paare mit den meisten Kreuzen schafften den Sprung in die Finalrunde. Unter ihnen auch Hannes und Lea. Noch einmal hieß es höchste Konzentration um dann bestmöglich die Finalrunde zu bestreiten. Durch die geschlossene Wertung war die Spannung bei der Siegerehrung vorprogrammiert. Hannes und Lea konnten sich über einen weiteren Podestplatz freuen. Der 3. Platz rundete das super Ergebnis dieses Tages ab. Zufrieden und glücklich ging es auf den Rückweg ins wohlverdiente Restwochenende.

 

 

 

 

 

 


01.04.2018

Straffes Osterprogramm für Burger-Tänzer

Einen 1., einen 2., einen 3., zwei 4. und einen 8. Platz.....

Das ist die gigantische Ausbeute des Juniorenpaar Tim Büschner und Betty Schmidt am Osterwochenende in Braunschweig. Dort fand zum 20. Mal der traditionelle "Ostermarathon" des Braunschweiger TSC statt. An 3 Tagen wetteifern Paare aller Leistungsklassen aus ganz Deutschland um wertvolle Pokale und Punkte. Tim und Betty nahmen das Wort Marathon wörtlich und tanzten an 2 Tagen 6 Turniere mit jeweils bis zu 19 Paaren. Am Karfreitag tanzte das junge Paar ein Standard- und ein Lateinturnier in der nächsthöheren Altersklasse JUN II. Bei den Standardtänzen ließen sie 12 Paare hinter sich und erreichten einen super 4. Platz. Noch besser lief es in den Lateintänzen. Hier ging es für die zwei zum ersten mal auf´s Treppchen. Mit der Bronzemedailie endete der erste Tag für Tim und Betty. Noch besser lief es dann am Samstag. In den Standardtänzen ihrer Altersklasse ertanzten sie sich, von 17 starteten Paaren, einen 2. Platz. Super Stimmung bei den beiden und ihren Unterstützern. Dies beflügelte Tim und Betty noch einmal. Mit einem spitzen 1. Platz in den Lateintänzen krönten sie ihr Wochenende. Ein weiterer 4. und 8. Patz in den höheren Altersklassen bescherte dem Paar soviele Aufstiegspunkte, das ihnen nur noch eine Platzierung fehlt, um in die Leistungsklasse C aufzusteigen.
Am Ostersonntag reisten Hannes Ehrenbrecht und Lea Eilitz nach Braunschweig. Für die, von den Volksstimmelesern, frischgekürte Nachwuchsmanschaft des Jahres 2017, ging es zu ihrem 2. Ranglistenturnier in der höchsten Leistungsklasse der Jugend. Für Hannes und Lea ging es in erster Lienie darum, ihre Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in Stuttgart zu erlangen und gleichzeitig einen Eindruck vom hohen Leistungsniveau dieser Klasse zu erhalten. Mit Platz 23 schaffte das Paar es, mehrere Paare hinter sich zu lassen und  wertvolle Punkte und Eindrücke zu sammeln. Nun gilt es, sich durch weiteres intensives Training und bevorstehende Turniere weiter an die TopTen vorzutanzen.

 


                                                    03.03.2018

Burger Tänzer "rocken" die Hauptstadt

Nur 2 Wochen nach der Landesmeisterschaft zog es am 03. März 2018 vier Paare des Tanzsportclubs Blau-Gold-Burg zum Tanzsportzentrum Blau-Gold-Berlin. Für die Juniorenpaare Tim Büscher/Betty Schmidt, Franz Groß/Emilia Bethge und Joseph Groß/Letizia Pilz stand an diesem Wochenende ein wahrer Tanzmarathon auf dem Programm. Durch die Doppelstartmöglichkeit hatten sich die Paare jeweils 4 Turniere vorgenommen. Ein schwieriges Unterfangen speziell für Betty, die an diesem Tag mit Grippe geschwächt war. Um so höher sind ihre Leistungen einzuschätzen, die sie mit ihrem Partner Tim ablieferte. Nach den 3 Tänzen im Standardturnier ihrer Altersklasse JUN I D wurden sie von den Wertungsrichtern auf den 1. Platz gewertet. Platz 3 ertanzten sich Franz und Emilia gefolgt von Joseph und Letizia. Die Freude war bei den 3 Paaren riesig groß, ebenfalls bei den mitgereisten Eltern und Fanclub. Viel besser hätte der Turniertag für den Burger Verein nicht beginnen können. Doch schon im folgenden Turnier, der nächst höheren Altersklasse JUN II D, der nächste Paukenschlag. Mit dem Adrenalin des Erfolges, höchster Konzentration und Ergeiz tanzten sich Josef und Letizia auf Platz 9, Franz und Emilia auf Platz 7. Tim und Betty ertanzten sich auch hier die Eintrittskarte fürs Finale. Mit viel Ausstrahlung und tänzerischen Können gelang es ihnen auch in dieser Altersklasse alle weiteren Paare hinter sich zu lassen und sie wurden mit einer weiteren Goldmedailie belohnt. Sie waren über glücklich.
Nach kurzer Verschnaufpause ging es in die Lateinturniere mit 18 gemeldeten Paaren. Alle 3 Burger Paare gaben noch einmal Vollgas beim Cha Cha, der Rumba und dem Jive. Mit Platz 11 und 13 ertanzten sich Franz und Emilia bzw. Joseph und Letizia viele wertvolle Aufstiegspunkte. Tim und Betty unterstrichen auch in diesem Turnier mit Platz 6 im Finale ihren hohen Leistungsstand.
Am späten Nachmittag griff dann auch das Jugendpaar Hannes Ehrenbrecht und Lea Eilitz in das Turniergeschehen ein. Beide hatten sich als Ziel gesetzt, ihren jüngeren Vereinspaaren nachzueifern. Und so zeigten auch Hannes und Lea Höchstleistungen in allen 5 Standardtänzen. Nur das etwas zu glatte Parkett und das Berliner Paar Chaustov/Sarkissora konnten die beiden an diesem Tag vom 1. Platz verdrängen. Das aber tat der Freude des jungen Tanzpaar über Platz 2 keinen Abbruch. Hochmotiviert gingen auch Hannes und Lea ihr Lateinturnier an. 9 Paare kämpften um die wertvollen Punkte und Platzierungen. Schon in der Vorrunde machten die Zwei deutlich, was ihr Ziel war. Mit der vollen Punktzahl der Wertungsrichter zogen sie soverän ins Finale ein. In diesem ausgeglichenem Finale konnten sich Hannes und Lea nach ihren 5 Lateintänzen über einen weiteren Podestplatz freuen. Hinter Leipzig und Berlin ging der 3. Platz nach Burg. Mit 5 Podestplätzen ging dieser Turniertag sehr erfolgreich für den Tanzsportclub Blau-Gold-Burg zu Ende.


                                                     17.02.2018
Kompletter Medaillensatz für
Blau-Gold Burg
 
 Nach Halle zog es am vergangenem Wochenende die Turnierpaare des Tanzsportclubs "Blau-Gold-Burg"  zu den diesjährigen Landesmeisterschaften in den Lateinamerikanischen Tänzen. Die Meisterschaft wurde gemeinsam mit dem Bundesland Thüringen ausgetragen, wodurch bereits im Vorfeld große Startfelder erwartet wurden. Für den Burger Verein waren als erstes die Juniorenpaare Tim Büscher/Betty Solvey Schmidt, Franz Groß/Emilia Bethge und Josef Groß/Letizia Pilz am Start. In dieser Startklasse kämpften 31 Paare um die begehrten Medaillen und um den Landesmeistertitel. Der Trainingsfleiß der vergangenen Wochen sollte sich für die Burger Tänzer auszahlen. Hochkonzentriert, aber mit riesigem Spaß, tanzten sich alle drei Paare durch die Vorrunde, die erste Zwischenrunde in die zweite  Zwischenrunde. Ein großartiger Erfolg bei der Vielzahl an Paaren. Denkbar knapp schrammten Franz und Emilia mit einem beachtlichen 7.Platz, gefolgt von Joseph und Letizia auf einem beachtlichen 8. Platz in der Landeswertung am Finale vorbei. Trotzdem war die Freude bei beiden Paaren und ihrem angereisten Fanclub riesig. Mit Taktgefühl und sauberen Tanzen gelang es Tim und Betty die Wertungsrichter von ihrem Können zu überzeugen und sich ins Finale zu tanzen. Angefeuert von den Vereinskameraden und den Fanclub gaben beide noch einmal alles. Dies wurde hinter einem Dessauer und einem Magdeburger Paar mit einem tollen 3. Platz und der Bronzemedaille belohnt. Ein gelungener Einstieg für den Burger Verein. Alle drei Paare nutzten ihre Doppelstartmöglichkeit und tanzten noch einmal in einer älteren Altersgruppe mit. Mit Platz 17 und 19 beendeten die Groß-Brüder mit ihren Partnerinnen dieses Turnier und ließen auch hier noch etliche Paare hinter sich. Tim und Betty gelang auch hier der Sprung ins Finale, in dem sie sich auf einem hervorragenden 4. Platz tanzten. Am frühen Abend begann das erste Turnier für das Jugendpaar Hannes Ehrenbrecht und Lea Eilitz. Beide hatten eine intensive Vorbereitung mit Trainingseinheiten in Berlin und Magdeburg absolviert. Schon nach dem ersten Tanz, der Samba, war zu erkennen, dass es zu einem Kopf an Kopf Rennen mit den Paaren Etzhold/Mäder und Cabanillas Diaz/Gentsch aus Magdeburg kommt. Hannes und Lea glänzten mit großartiger Ausstrahlung und tänzerischer Glanzleistung bei allen folgenden Tänzen und wurden mit der Silbermedaille belohnt. Auch Hannes und Lea starteten an diesem Abend noch ein zweites mal. In der Hauptgruppe kam es dann zum Showdown für die Beiden. Beflügelt vom 2. Platz im Jugendturnier tanzten sich Hannes und Lea in einen wahrhaftigen Rausch. Mit riesigem Spaß und angefeuert von Eltern, Freunden und Trainern ließen sie keinen Zweifel daran, was ihr selbst gestecktes Ziel war.  Durch die verdeckte Wertung war die Spannung bis zum Schluss riesig. Freudetaumel und Jubel, bei der Bekanntgabe des Landesmeistertitels. Hannes und Lea hatten ihr Ziel erreicht und strahlten auf dem Siegerpodest mit ihrer Goldmedaille um die Wette. Gegen 21.00 Uhr ging ein gelungener Turniertag für den Tanzsportclub Blau-Gold-Burg zu Ende.