News


                                                       05.10.2019

Hannes und Lea bei der Deutschen Meisterschaft in Leipzig

 
In Leipzig fand am ersten Oktoberwochenende die Deutsche Meisterschaft für Jugendpaare in den Standardtänzen statt. Die bis auf den letzten Platz gefüllte Kongresshalle am Zoo bot den Tanzpaaren alles, was das Tänzerherz höherschlagen ließ. 42 Paare aus ganz Deutschland hatten sich für dieses Event qualifiziert. Unter ihnen auch Hannes Ehrenbrecht und Lea Eilitz vom Tanzsportclub Blau-Gold-Burg. Nach  intensiven Trainingseinheiten fieberten beide diesem Jahreshighlight entgegen. Pünktlich um 18.00 Uhr begannen die ersten Vorrunden. Die riesige Tanzfläche bot den Tanzpaaren alle Möglichkeiten, sich ins Auge der Wertungsrichter zu tanzen. Auch Hannes und Lea tanzten vom ersten Schritt  voller Spaß und mit riesiger Ausstrahlung zu den Klängen des langsamen Walzers, Tangos, Wiener Walzers, Slowfox und dem Quickstep.
Nach der Vorrunde stieg die Spannung bei den Paaren. Nur 24 Paare schafften den Sprung in die nächste Runde. Riesige Freude brach aus, als die Startnummer des Burger Paares aufgerufen wurde. Völlig überglücklich starteten Hannes und Lea in die nächste Runde. Beflügelt vom bisher Erreichtem tanzten die zwei entfesselt durch die nächste Runde. Ab diesem Moment spürte man die extreme Leistungsdichte der Paare. Mit einem großartigen 23. Platz beendeten Hannes und Lea zufrieden diese Deutsche Meisterschaft in der Jungend A.
Trotz dieses Erfolges gab es am späten Abend doch noch die ein oder andere Träne. Was für die zwei seit einiger Zeit schon feststand war ,dass dieses Turnier das letzte offizielle Turnier für sie ist. Nach 13 gemeinsamen Jahren gilt für das Burger Paar ihr Hauptaugenmerk ihrem bevorstehendem Abitur und den weiteren beruflichen Werdegang. Mit Sicherheit werden Hannes und Lea ihrem Hobby in irgendeiner Form oder anderer Konstellation die Treue halten.
Wir wünschen Beiden für die Zukunft, sportlich und privat, alles erdenklich Gute. Ein großer Dank von Hannes und Lea geht an alle Freunde, Unterstützer, Sponsoren, dem Tanzsportclub Blau-Gold-Burg, all ihren Trainern, besonders Herrn Bernd Diefert, dem LTVSA, dem DTV und ihre Familien für die Unterstützung in den vielen Jahren.

                                      14.09.2019

Medaillenrausch für Burger Tänzer

 

 

Ein aufregendes und erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Tänzern des TSC Blau Gold Burg e.V..

Halle lud zu den diesjährigen Landesmeisterschaften in den Standardtänzen.

Wie auch in den letzten Jahren, werden diese zusammen mit dem Bundesland Thüringen ausgetragen, somit verspricht sich ein großes Starterfeld in den jeweiligen Altersklassen.

Gut vorbereitet und vor allem gut gelaunt, reisten alle 4 Burger Paare mit Ihrem Fanclub in die „Hallorenstadt“.

 

 Das Juniorenpaar Josef Groß/Letizia Pilz tanzten  als erstes Paar des Burger Vereins über das Parkett. In dieser Startklasse, Junioren II D, gingen insgesamt 15 Paare an den Start. Sehr gut vorbereitet und mit viel Spaß tanzten sie sich souverän in die Vor-und Zwischenrunde, schafften somit den Einzug in das Finale, in dem sie nochmal alles gaben und ihr Können und ihren Charme Ausdruck verliehen.

Die Spannung stieg bei Josef und Letizia, als es hieß die Plätze werden verkündet.

Die Eltern der beiden sowie alle Vereinskameraden drückten für das Juniorenpaar alle Daumen, was sich lohnen sollte. Josef und Letizia ertanzten sich die Bronzemedaille. Da flossen die ein oder anderen Freudentränen bei ihren Familien.

Weiter ging es für beide in der Startklasse Jugend D. Auch hier erreichten sie einen tollen 4. Platz in der höheren Altersklasse.

 

Nun folgte das Turnier der Junuioren II C, wo Franz Groß/Emilia Bethge sowie Tim Büscher/Betty Schmidt ihr Können unter Beweis stellten. Beflügelt von der vorherigen Leistung ihrer Vereinskameraden, hatten auch sie ein Auge auf die begehrten Treppchenplätze geworfen.

Beide Paare tanzten konzentriert und natürlich auch mit viel Spaß und Freude.

Die Anspannung war auch hier sehr groß und der Trainingsfleiß sollte sich auszahlen.

Franz und Emilia ertanzten sich,verdient, die Bronzemedaille.

Als es  hieß „Landesmeister 2019“ sind Tim und Betty, strahlten beide vor Glück und der Jubel bei den Eltern war groß.

Gleich im Anschluss nutzten auch hier beide Paare die Möglichkeit des Doppelstarts und wollten auch in der nächsthöheren Altersklasse alles geben.

Franz und Emilia belegten hier einen tollen 7. Platz.

Für Tim und Betty war die Aufregung und Freude abermals riesig, denn auch sie konnten hier  die Wertungsrichter mit einer fast perfekten Leistung überzeugen und ertanzten sich den Vize-Landesmeistertitel.

 

Nun neigte sich der erfolgreiche Tag dem Abend zu und die Turniere der A Klasse wurden bestritten.

Hier stellten sich Hannes Ehrenbrecht und Tanzpartnerin Lea Eilitz der großen Konkurrenz.

Nach intensivem Training und somit gut vorbereitet, ertanzten sich Hannes und Lea, in der Startklasse Jugend A, mit genauso viel Ehrrgeiz und Freude den Vize-Landesmeistertitel.

Wie auch die 3 Burger Paare vor ihnen, hieß es für beide dann in der nächsthöheren Altersklasse an den Start zu gehen.

In der Startklasse Hauptgruppe A ist das Leistungsniveau sehr hoch, somit ist auch hier die Konkurrenz sehr stark. Beide zeigten abermals eine grandiose Leistung und somit

wurde auch hier der Burger Verein mit einer Silbermedaille belohnt.

 

Nun heißt es, sich auf die Landesmeisterschaft der Lateintänze vorzubereiten und wir blicken voller Vorfreude auf die nächsten Turniere.


                                                    15. und 16.06.2019
"Time to say Goodbye"......
so könnte man das letzte Summer-Dance-Festival in Berlin bezeichnen,
denn dieses wurde am vergangenen Wochenende nach 21 Jahren zum letzten Mal
in der Max-Schmeling-Halle in Berlin ausgetragen.
 
Und natürlich standen auch dieses Mal, wie in all den vergangenen Jahren
die Paare des TSC Blau-Gold Burg, auf der Turnierfläche.
 
Drei Junioren- und ein Jugendpaar nahmen die Reise nach Berlin auf, um sich
mit ihrer internationalen Konkurrenz, die aus Polen, Italien Lettland, Litauen,
Österreich, der Schweiz, Ungarn, Dänemark, der Slowakei und der 
Russischen Föderation angereist waren, zu messen.
 
Das Jugendpaar Hannes Ehrenbrecht/Lea Eilitz startete am Samstag im WDSF
Standardturnier.
 
In diesem hochrangigen Turnier standen sich 42 Paare aus ganz Deutschland 
und den genannten Nationen gegenüber und jedes Paar hoffte mit seiner Leistung
die Wertungsrichter zu überzeugen und das begehrte Kreuz zum Einzug in die nächste
Runde zu bekommen.
 
Für Hannes und Lea endete das Turnier mit einem tollen 29. Platz und weiteren 
Aufstiegspunkten zu ihrem Ziel in die Sonderklasse aufzusteigen, worauf die zwei
zielstrebig und mit Ehrgeiz "hintanzen" und was ganz sicher nicht mehr lange auf
sich warten lässt.
 
Die Juniorenpaare Tim Büscher/Betty Schmidt, Franz Groß/Emilia Bethge und 
Zwillingsbruder Josef Groß mit Tanzpartnerin Letizia Pilz standen am Samstag 
gleich mehrmals auf der Fläche.
 
Josef und Letizia ertanzten sich im Standardturnier der D-Klasse den 10. Platz.
Auch wenn es hier noch nicht ganz für die Endrunde gereicht hat, so konnten
sie wieder wichtige Punkte für sich verbuchen.
 
Tim, Betty, Franz und Emilia starteten in der C-Klasse.
Und Franz hielt das Phänomen, dass Zwillinge fast alles gleich machen, aufrecht
und belegte mit Partnerin Emilia ebenfalls den 10. Platz.
 
Tim und Betty konnten sich über den Einzug in´s Finale freuen und wurden hier 
von ihren Vereinskameraden vom Flächenrand aus mit Anfeuerungsrufen unterstützt.
Sie ertanzten sich im Finale Platz 5.
 
Viel Zeit zum ausruhen gab es für die Paare nicht, denn es standen gleich wieder 
die Turniere in der nächsthöheren Altersklasse an, bei dem die Burger Paare
ebenfalls auf der Teilnehmerliste vertreten waren.
 
Für die Zwillingsbrüder und ihre Partnerinnen war in den jeweiligen Startklassen
abermals das gleiche Ergenis zu verzeichnen, beide Paare konnten sich bei der 
älteren Konkurrenz noch nicht durchsetzen und mussten nach der Vorrunde die
Tanzfläche verlassen.
 
Tim und Betty schrammten hier regelrecht am Finale vorbei.
Sie ertanzten sich den 7. Platz.
 
Blieben an diesem Tag noch die Turniere in den lateinamerikanischen Tänzen.
Josef/Letizia, Franz und Emilia starteten in der D-Klasse und ertanzten sich
die Plätze 13 und 15.
 
Im Turnier der C-Klasse der Juniorenpaare, welches eine sehr starken Konkurrenz
aufwies, schafften es Tim und Betty bis in die Ziwcshenrunde, welche sie mit
Platz 12 beendeten.
 
Blieb an diesem Tag zu guter Letzt noch die Lateinturniere der höheren Altersklasse,
in dem die Paare Franz/Emilia und Josef/Letizia leider noch keinen Einzug in die
nächste Runde verzeichnen konnten.
 
Tim und Betty beendeten in dieser Alterklasse das Turnier abermals mit dem 12.Platz.
 
Ein ereignisreicher und anstrengender Tag ging damit für die Burger "Mannschaft"
zu ende .... aber es folgte auch schon die Aufregung auf den nächsten Tag und
die anstehenden Turniere.
 
Am Sonntag war die Burger Delegation mit Tim und Betty, sowie Franz und Emilia etwas
"geschrumpft", was der Aufregung, Freude und Spaß auf die bevorstehenden Turniere 
keinen Abbruch tat.
 
Für Franz und Emilia verliefen die Turniere in den lateinamerikanischen Tänzen in 
ihrer, sowie der älteren Startgruppe noch nicht über die Vorrunde hinaus, aber sie 
konnten dabei wieder einige Erfahrungen für die Zukunft mitnehmen.
 
Tim und Betty ertanzten sich hier in ihrer Altersklasse Platz 10, steigerten sich 
im Turnier der höheren Altersklasse und beendeten das Turnier mit einem
beachtlichen 8. Platz.
 
Doch wie heißt es so schön - das Beste kommt zum Schluss...
Erst hieß es hier sich mit der älteren Konkurrenz in der Sektion Standard zu messen,
bevor abschließend das Turnier in der Juniorenklasse getanzt werden konnte.
 
Schaut man sich dann die Ergebnisse an, könnte man meinen, dass die Burger
Paare das Turnier in der Jugendklasse dazu nutzten richtig in "Fahrt" zu kommen,
um in ihrer Alterklasse dann dem aufgenommenen Fahrtwind Flügel zu verleihen.
 
Im Jugendturnier erreichten Betty und Tim die Zwischenrunde, wurden hier 10.
Franz und Emilia mussten nach der Vorrunde leider die Tanzfläche verlassen.
 
Aber dann - das letzte Turnier für die Paare des TSC....
Ein letztes Mal hieß es "Austellung nehmen" und dann erklangen die ersten Takte 
der Musik...
Nach der Vorrunde war der Jubel groß - beide Paare hatten sich für das Finale 
qualifiziert !!!
Jetzt galt es nochmal Gas geben, den Wertungsrichtern das Können präsentieren 
und von der gezeigten Leistung überzeugen.
 
Mit einem phantastischem 4. Platz standen Franz und Emilia zwar noch neben dem 
Siegerpodest, was ihrer Freude aber überhaupt keinen Abbruch tat, im Gegenteil
sie konnten zu recht stolz auf ihre Leistung und Platzierung sein.
 
Riesengroßen Jubel gab es am Ende für Tim und Betty, die sich in diesem Turnier
den 2. Platz ertanzten und damit die Silbermedaille ihr eigen nennen durften.
 
Geschafft, aber glücklich und zufrieden ging das Wochenende für die Burger "Knäckis"
zu Ende. 
Zum Abschluss des Festivals gab es bei den Organisatoren und Paaren nach einer emotionalen
Verabschiedung Tränen, denn dieses Turnier war stets fest im Tunrierkalender der Paare
vermerkt und jedes Jahr war man in Vorfreude auf das Festival im kommenden Jahr.
 
Bleibt abzuwarten, was die Paare im nächsten Jahr erwartet und wo sie dann auf der 
Fläche stehen werden.
Aber eines ist jetzt schon klar - Vorfreude ist die schönste Freude.
 
 

                                                                        19./20. Mai 2019
Hannes und Lea beim weltgrößten Amateurtanzturnier.

 


 

Auf den weiten Weg nach Frankfurt/Main machte sich das Burger Jugendpaar Hannes und Lea vom TSC Blau-Gold-Burg. Dort fand zum 46. mal das weltgrößte Tanzturnier für Amateurtanzpaare statt. 2700 Paare aus 23 Nationen hatten sich an den 3 Wettkampftagen in die Startlisten eingetragen. Am späten Samstagabend starteten auch Hannes und Lea in das Turnierspektakel. Da an diesem Tag kein Turnier in ihrer Altersklasse ausgeschrieben war, wagte das junge Paar den Start in das Weltranglistenturnier für Hauptgruppenpaare A/S. Schon beim Eintanzen war zu erkennen welch hohes Niveau die zwei hier erwartet. 117 Paare kämpften vom ersten Tanzschritt um die Gunst der nicht zu beneidenden Wertungsrichter. Nach 50! Vorrundentänze kam für die ersten 37 Paare das Aus. Unter ihnen auch das Burger Paar. Allerdings gab es für Hannes und Lea und ihren Eltern keinen Grund zur Traurigkeit, hatte man doch etliche Paare hinter sich lassen können. Mit vielen neuen Eindrücken und Wertungspunkten ging es gegen 22:00 Uhr zurück ins Hotel.

Am Sonntag hieß es dann früh aufstehen. Um 8.30 Uhr begann das Check In für ihr Ranglistenturnier mit internationaler Beteiligung. Fast 50 Paare tanzten zum Langsamen Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfox und dem Quickstep um das Erreichen der Zwischenrunde. Auch Hannes und Lea waren vom ersten Moment hochmotiviert und konzentriert. Mit vielen Kreuzen der Wertungsrichter gelang den Beiden der Sprung in die nächste Runde, was für große Freude sorgte. Mit viel Spaß und tänzerischer Raffinesse ging es durch die Zwischenrunde, die mit Platz 31 beendet wurde. Auch wenn man sich im Vorfeld eine etwas bessere Platzierung ausgerechnet hatte, waren beide hochzufrieden mit dem Erreichten. Nun heißt es wieder beim Training Vollgas geben, denn mit dem Summerdance Festival in Berlin wartet bereits im Juni schon das nächste Megaevent für alle Paare des TSC Blau-Gold-Burg.


April 2019
Am Wochenende vor den Osterferien hieß es für die Paare des TSC: „Wir holen uns den Fontanepokal aus Neuruppin nach Burg“.


Die Junioren-Paare gingen an diesem Tag in vier Turnieren an den Start.

 

Angefangen wurde mit den Standardtänzen in der D-Klasse. Hier ertanzten sich das Juniorenpaar Josef Groß/Letizia Pilz mit viel Freude, Ehrgeiz und Taktgefühl einen tollen fünften Platz. Dies sollte für den Burger Verein ein toller Start in den Turniertag werden, denn anschließend starteten die Junioren-Paare Tim Büscher/Betty Schmidt und Franz Groß/Emilia Bethge. Für Franz und Emilia war es das erste Turnier, nach ihrem Aufstieg, in der C-Klasse.

 

Mit neuem Outfit und viel Konzentration schafften sie es gemeinsam mit Tim und Betty ins Finale.
So hieß es noch einmal alles geben und das sollte sich bezahlt machen. Tim und Betty erreichten das Treppchen auf Platz 3 und nahmen somit den ersten Fontanepokal für den TSC entgegen. Franz und Emilia schafften es auf einen tollen sechsten Platz.
In dem Turnier der Jugend ertanzten sich Josef/Letizia Platz 9 und Franz/Emilia Platz 11 sowie Tim/ Betty Platz 8.

 

Weiter ging es mit den Turnieren der höheren Klassen. Hier konnten unsere Junioren-Paare endlich ihre Vereinskameraden Hannes Ehrenbrecht/Lea Eilitz bewundern. Sie schwebten regelrecht über das Tanzparkett und schafften es mit elegantem Tanz und viel Konzentration auf den zweiten Platz.
Am Nachmittag ging es mit den Lateinturnieren weiter. Die D-Paare Franz/Emilia und Josef/Letzia ertanzten sich den achten und neunten Platz, was bei der hohen Starterzahl in der D-Klasse eine tolle Leistung ist.

 

Tim und Betty starteten auch in Ihrer Klasse durch und ertanzten sich einen tollen vierten Platz, der anschließend in der Gruppe der Jugend C mit einem dritten Platz belohnt wurde. Hannes und Lea ließen es sich nicht nehmen nochmal alles zu geben und tanzten sich in Ihrer Klasse an der starken Konkurrenz vorbei und erreichten das Siegertreppchen mit einer glatten 1 er Bewertung in der Jugend A.

 

Somit nahmen die Burger Paare wertvolle Punkte sowie vier Pokale mit nach Hause.
Für Betty und Tim gab es nur eine kleine Pause, denn sie wollten sich am Osterwochenende der Konkurrenz beim jährlichen Ostermarathon in Braunschweig stellen. Hier schafften sie es im ersten Turnier auf einen tollen dritten Platz in den Standardtänzen, sowie einem sechsten Platz in den Lateintänzen ihrer Klasse.

 

Gleichzeitig lud Berlin zum „Blaues Band der Spree“ Turnier. Hier ließen es sich das Paar Max Förster/Andrea Post nicht nehmen, nach vier Jahren Turnierpause, mal vorbeizuschauen. So hieß es für beide endlich wieder in die Turnierkleidung und auf nach Berlin.

 

Mit viel Spaß und Freude schafften sie es auf einen tollen 22. Platz von 26 startenden Paaren. Wenn man bedenkt, dass vier Jahre Pause eine lange Zeit ist, dann ist dieser Platz ein toller Erfolg.
Wie sagt man so schön? Einmal Tänzer, immer Tänzer.

 

Für die Burger Paare wird nun weiter fleißig trainiert um sich auf die Großturniere in Frankfurt (Main) sowie Berlin vorzubereiten. Sicher werden wir auch danach wieder tolle Ergebnisse lesen können.

                                                                                02.02.2019
1 x Vize, 1 x Bronze sowie eine knappe Finalteilnahme für den TSC Blau-Gold Burg

Am 1. Februarwochenende zog es die Juniorenpaare, sowie den Fanclub des Tanzsportclubs Blau-Gold-Burg e.V ins thüringische Stadtroda zu den diesjährigen Landesmeisterschaften in den lateinamerikanischen Tänzen. Die Meisterschaft wird seit einiger Zeit zusammen mit dem Bundesland Thüringen ausgerichtet, weshalb bereits im Vorfeld ein großes Starterfeld erwartet wird.

Für den Burger Verein starteten als erstes die Juniorenpaare Franz Groß/Emilia Bethge und Josef Groß/Letizia Pilz in der D Klasse. In dieser Startklasse kämpften 20 Paare um den begehrten Landesmeistertitel.

Beide Paare haben in den vergangenen Wochen viel Zeit und Fleiß in das Training investiert, was sich auszahlen sollte. Mit viel Ehrgeiz und riesigem Spaß, tanzten sich die zwei Burger Paare durch die Vorrunde und die erste Zwischenrunde. Für Josef und Letizia reichte es dann leider nicht in die 2. Zwischenrunde. Sie belegten dennoch den 11. Platz von - wohlgemerkt - 20 Paaren.

Für Franz und Emilia hieß es in der 2. Zwischenrunde weiter kämpfen und nochmal alles zu geben. Das wurde auch belohnt - sie tanzten sich ins Finale und konnten die Bronzemedaille auf Landesebene  ihr Eigen nennen.

Durch ihre Doppelstartmöglichkeit ging es anschließend für beide Paare in das nächste Turnier der Jugend D. Nicht unerwähnt bleibt, dass es sich hier um die Landesmeisterschaft der Altersklasse 16-18 Jahre handelt. Auch hier konnten sie sich durch die Vorrunde in die 1. Zwischenrunde tanzen. Josef und Letizia belegten Platz 11, dicht gefolgt von Franz und Emilia, die sich Platz 10 ertanzten.

Am Nachmittag ging das Juniorenpaar Tim Büscher/Betty Schmidt in der Klasse Junioren C an den Start. Auch Tim und Betty haben in den letzten Wochen intensiv und ausdauernd trainiert, was sich auszahlen und alle Anwesenden überraschen sollte. Mit Taktgefühl und sauberen Tanzen gelang es Tim und Betty die Wertungsrichter von ihrem Können zu überzeugen und  den Titel des Vize-Landesmeisters auf Landesebene zu erreichen. Auch Tim und Betty nutzten die Doppelstartmöglichkeit und tanzten in der Startklasse der Jugend C mit. Hier schrammten sie knapp am Finaleinzug vorbei, ertanzten sich aber einen tollen 8. Platz von insgesamt 16 Paaren.

Damit ging ein ereignisreiches Wochenende für den TSC Blau-Gold-Burg e.V vorbei. Doch für die Tänzerinnen und Tänzer der Knäcke-Stadt geht es intensiv weiter, denn: Nach der Landesmeisterschaft heißt vor der Landesmeisterschaft. Ab jetzt bereiten sich die Paare allmählich auf die Standard-Landesmeisterschaft im Herbst vor, damit sie auch dort wieder strahlen und den Anwesenden ein Lächeln ins Gesicht zaubern können. 
 
 

                                                                    26.01.2019
Zu ihrem ersten offiziellen Turnier in diesem Jahr  reisten Hannes Ehrenbrecht und Lea Eilitz vom TSC Blau-Gold-Burg am letzten Wochenende nach Halle.
Dort stand für das Burger Paar jeweils ein Standard- und ein Lateinturnier in der Hauptgruppe A auf den Plan. Hannes und Lea starteten als erstes mit dem Standardturnier. Während der Präsentationsrunde ging es darum, sich die Gust der Wertungsrichter zu ertanzen und sich mit dem Tanzparkett anzufreunden. Danach ging es direkt in die Finalrunde. Durch die verdeckte Wertung konnte man sich nur auf sein eigenes Bauchgefühl verlassen. Nach 5 getanzten Tänzen herschte während der Siegerehrung bei allen Paaren Hochspannung pur...
Für Hannes und Lea ging es mit 20 von 25  Platz 1 Wertungen ganz nach oben auf das Siegerpodest, was für riesige Freude bei den Burger Paar sorgte. Viel besser hätte der Tag nicht starten können. Nach kurzer Pause und einen Outfittwechsel ging es für Hannes und Lea in das Turnier der Lateintänze. Auch hier führte der Weg über eine Präsentationsrunde direkt ins Finale. Zur Samba, dem ChaCha, der Rumba, den Pasodoble und dem Jive galt es, sich auch in diesem Turnier gegen die ältere Konkurenz durchzusetzen. Und nach Bekanntgabe des Ergebnisses konnten sich Beide über einen weiteren Podiumsplatz freuen. Der 3. Platz rundete den ersten Turniertag 2019 perfekt ab.

                                                                    16.12.2018
Aufstieg in die C-Klasse für Franz und Emilia

Alle Jahre wieder.... lädt der Tanzsportclub Magdeburg Tanzpaare der C und D Klasse zum traditionellen Adventsturnier in die Räume der Tanzschule Diefert ein. Auch die Juniorenpaare Franz Groß und Emilia Bethge sowie Joseph Groß und Letizia Pilz folgten der Einladung in die Landeshauptstadt. Beide Paare starteten im ersten Standardturnier des Tages in der JUN I D Klasse. Insgesamt 12 Paare zeigten in der Vorrunde ihr Können und tanzten um die Gust der Wertungsrichter und den Einzug in die Finalrunde. Beide Burger Tanzpaare gelang dieses Vorhaben perfekt. Und so war der Jubel über den Finaleinzug riesig. In diesem hieß es nocheinmal hochkonzentriert das Erlernte der letzten Wochen auf die Tanzfläche zu bringen. Mit einem super 5. Platz schrammten Joseph und Letizia knapp am Podest vorbei. Noch besser lief es bei Franz und Emilia. Das Paar ertanzte sich den 2. Platz in diesem Turnier. Der damit erreichte Aufstieg in die C-Klasse setzte dem Ganzen noch die Krone auf. Riesiger Jubel entbrannte bei den mitgereisten Eltern, Freunden, beim Trainer und natürlich bei den Beiden.
Am Nachmittag fanden die Turniere der lateinamerikanischen Tänze statt. Auch hier hieß es bestmöglich die Vorrunde zu tanzen. Mit ganz viel Spaß und tänzerischer Ausstrahlung gelang den 4 Burgern auch hier der Einzug unter die besten 6 Paare. Hier gaben alle Paare nocheinmal Vollgas beim Cha-Cha, Rumba und dem Jive. Fanz und Emilia ertanzten sich in diesem Turnier einen hervorragenden 4. Platz, gefolgt von seinem Bruder Josef mit Partnerin Letizia.
Mit diesem Turnier verabschieden sich die Burger Tanzpaare Franz Groß/Emilia Bethge, Joseph Groß/Letizia Pilz, sowie Tim Büscher/Betty Schmidt und Hannes Ehrenbrecht/Lea Eilitz für dieses Jahr vom Tanzparkett und wünschen Allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

                                            24. und 25.11.2018
Perfekter Aufstieg für Hannes und Lea
Nach ihrer erfolgreicher Teilnahme bei der Deutschen Meisterschaft in Stuttgart ging es für Hannes Ehrenbrecht und Lea Eilitz dieses Mal in den Norden Deutschlands. In Rendsburg fand das traditionelle Baltic Youth Open statt. Nach ihrer langen Anreise am Samstag fand am späten Nachmittag noch das erste Turnier in den Standardtänzen für das Burger Paar statt. Nach ihrer vierwöchigen Tanzpause konnte man den Beiden bereits beim Eintanzen die Vorfreude auf das Turnier ansehen. Mit fast kompletter Punktzahl der Wertungsrichter in der Vorrunde zogen Hannes und Lea souverän ins Finale ein. Mit Platz 4 schrammten beide haarscharf am Podium vorbei. Wie knapp dieses Ergebniss war, wurde kurze Zeit nach der Siegerehrung sichtbar. Gerade einmal 2 Punkte trennten Hannes und Lea von Platz 1.... 
Am Sonntag Vormittag hieß es dann auf, in die lateinamerikanischen Tänze. Ganze 3 Punkte fehlten Hannes und Lea noch für ihren Aufstieg in die A-Klasse. Mit riesigem Spaßfaktor und super tänzerischen Bewegungen tanzten sich beider über Vor- und Zwischenrunde auch in diesem Turnier ins Finale. Damit war der Aufstieg in die höchste Leistungsklasse der Jugend perfekt. Das man mit Platz 4 erneut knapp am Podest vorbei schrammte, wurde mit der Freude über das Erreichte schnell nebensächlich. Am späten Nachmittag fand dann für Hannes und Lea das eigentliche Hauptturnier des Wochenendes statt. Das gesetzte Ranglistenturnier in den Standardtänzen der Jugend. Mit dem Adrenalien des bis dahin Erreichten und ihrer tänzerischen Rafinesse schafften beide erstmals den Sprung in die Finalrunde eines Ranglistenturnier. Von nun an hieß es nur noch Spaß, Spaß, Spaß...  Und mit dem Quickstep zu vorweihnachtlicher Musik und einem hervorragenden 6. Platz ging dieses Turnier gegen 18.00 Uhr zu Ende. Durch dieses Spitzenergebniss katapultierte sich das Burger Tanzpaar auf Platz 11 der deutschen Rangliste. Höchstzufrieden ging es für Hannes und Lea mit ihren Eltern und Trainer Bernd Diefert auf die lange Heimfahrt.

                                             04.11 und 10.11.2018
Am zweiten Novemberwochenende fand beim Tanzsportclub Grün-Rot Magdeburg das traditionelle Turnier um den Herbstpokal statt. Die drei Juniorenpaare vom Burger Blau-Gold-Burg e.V.  hatten sich vorgenommen ihren Verein würdig zu vertreten. Bereits im 1. Turnier Jun I D Standard sollte dieses Vorhaben glücken. In einem großen Starterfeld tanzten sich Franz Groß mit seiner Partnerin Emilia Betghe auf den 2. Platz, sein Bruder Josef mit Partnerin Letizia Pilz erreichten Platz 9. Ein super Einstieg in diesen Turniertag. Beide Paare starteten gleich im Anschluß voller Elan ihr nächstes Turnier bei den älteren Paaren. Nach ihren Standardtänzen durften sich Franz und Emilia über einen weiteren Silberpokal freuen. Auch Josef und Letizia unterstrichen noch einmal ihre ansteigende Formkurve und erreichten den 6. Platz. Angespornt von den Leistungen ihrer "Vereinskumpel" starteten auch Tim Bücher und Betty Schmidt ihren Turniertag. In ihrem Standardturnier der Leistungsklasse C ertanzten sich das junge Burger Paar einen super 2. Platz. Alle drei Paare starteten am Nachmittag in ihre Turniere der lateinamerikanischen Tänze. Auch hier zeigten alle sechs, worauf sie in den letzten Wochen hintrainiert haben. Auch wenn es nicht für einen weiteren Podestplatz reichte, ertanzten sich die 3 jungen Burger Paare viele wertvolle  Aufstiegspunkte. Bereits eine Woche vorher tanzten alle drei Juniorenpaare beim Pokalturnier vom TC Rot-Gold Potsdam. Auch dort präsentierten sie ihren Verein super und ertanzten viele wertvolle Punkte für ihr Aufstiegskonto. Herzlichen Glückwunsch und macht weiter so.

 


                                                        07.10.2018

Hannes und Lea bei der Deutschen Meisterschaft in Stuttgart

Nur 2 Wochen nach der Landesmeisterschaft der Standardtänze fand am 07. Oktober 2018 in Stuttgart die Deutsche Meisterschaft statt. Nur 2 Tanzpaare aus Sachsen-Anhalt erreichten die Qualifikation für dieses Turnier. Hannes Ehrenbrecht und Lea Eilitz vom TSC Blau-Gold-Burg e.V. war eines dieser Paare. Nach wochenlanger intensiver Vorbereitung auf dieses Event hieß es endlich Koffer packen und sich auf den langen Weg in den Süden Deutschlands zu machen. Pünktlich um 10.00 Uhr startete die 1. Vorrunde für die 35 besten Jugendtanzpaare Deutschlands. Voller Elan und Vorfreude starteten auch Hannes und Lea mit ihrem ersten Langsamen Walzer. Da nur die besten 24 Paare die nächste Runde ereichen, hieß es für alle Paare vom ersten Tanzschritt an Höchstleistung und Konzentration abzurufen. Dies gelang den Beiden prima. Und spätestens nach ihrem grandiosen Tango waren auch Hannes und Lea voll im Fokus der Wertungsrichter. Dieses hohe Niveau konnten beide auch beim Wiener Walzer, dem Slowfox und dem Quickstep abrufen. Nun hieß es wiedereinmal warten, ob man die Wertungsrichter von sich überzeugen konnte. Die intensvien Vorbereitungen des Burger Paares sollten sich auszahlen. Mit tänzerischer Raffinesse und ihrer harmonischen Paarausstrahlung schafften Hannes und Lea den Sprung in die nächste Runde. Hochzufrieden und glücklich über dieses erreichtes Ziel, tanzten die zwei durch die nächste Zwischenrunde, und beendeten die Deutsche Meisterschaft auf einen hervorragenden 19. Platz. Ein großer Dank von Hannes und Lea geht an ihren Trainer Bernd Diefert aus Magdeburg und nach Braunschweig zu Herrn Rüdiger Knaak. Das nächste Highlight für Hannes und Lea findet bereits in kürze statt. Vom 13.-15. Oktober findet im thüringerischen Masserberg ein Sichtungslehrgang für den Bundeskarder des deutschen Tanzsportverband statt. Dafür wurden Hannes und Lea im Anschluß der Landesmeisterschaft eingeladen. Wir wünschen den Beiden dafür viel Erfolg und ganz viel Spaß. Seid stolz auf Euch...


                                     22.09.2018

3 Vizelandesmeistertitel und 2 mal Bronze für die Tänzer vom TSC  Blau Gold Burg

 

 

 

 

 

Ein spannendes und erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Tänzern des TSC Blau Gold Burg. In Weißenfels fanden die diesjährigen Landesmeisterschaften in den Standardtänzen statt. Die Meisterschaft wurde wieder zusammen mit dem Bundesland Thüringen ausgetragen ,was hohe Starterfelder versprach .Das bedeutete für alle ein langer Tag  zu werden. Trotzdem nahmen die Burger die Herausforderung an und starteten sehr gut vorbereitet sowie gut gelaunt in die Turniere.

 

Für die Juniorenpaare Franz Groß/Emilia Bethge und Josef Groß/Leticia Pilz ging es an diesen Tag als erste für Burg auf das Parkett.

 

In dieser Startklasse gingen insgesamt 23 Paare aus beiden Bundesländern an den Start. Hochkonzentriert ,jedoch mit viel Spaß, tanzten sich beide Paare über Vor- und Zwischenrunde in das Finale in dem sie noch mal alles gaben .Durch die verdeckte Wertung war nach der Finalrunde noch nicht klar, wer welchen Platz erreicht hatte und so stieg die Spannung  in der Burger Ecke .

 

Josef und Letizia beendeten dieses Turnier mit einem tollen 6.Platz .

 

Den Vizelandesmeistertitel sicherten sich Franz und Emilia und somit wurden sie für eine großartige Leistung belohnt .

 

Nach einer kurzen Verschnaufpause nutzten die "Groß-Brüder" mit ihren Partnerinnen die Möglichkeit des Doppelstarts und tanzten nochmal in der nächsthöheren Altersklasse. Josef und Letizia beendeten das 2.Turnier mit Platz 14.

 

Beflügelt vom Vizetitel tanzten sich Franz und Emilia mit Spaß und Können auf Rang drei und erhielten dafür die Bronzemedaille.

 

Nun folgte das Turnier der Junioren I C-Klasse und Tim Büscher/Betty Schmidt standen am Parkettrand bereit. Da Tim und Betty in dieser Leistungsklasse noch nicht allzu lange tanzen, war die Anspannung sehr groß. Das Ergebnis sorgte dann für große Freude bei beiden und bei den mitgereisten Vereinskameraden, Eltern und Freunden.

 

Sie zeigten eine fast perfekte Darbietung und ertanzten sich ebenfalls den Vizelandesmeistertitel. Auch hier der Start in der nächsthöheren Altersklasse ,der mit Platz fünf belohnt wurde. Um so später der Abend, desto höher die Start-und Altersklassen. Das letzte Turnier des Tages ca. 21 Uhr, bestritten die Paare der Jugend und der Hauptgruppe A. In dieser Leistungsklasse sind die Wertungsrichter nicht zu beneiden ,denn das Laienauge erkennt zwischen den Paaren keine Unterschiede mehr. Nach intensiven Trainingseinheiten in Magdeburg und Braunschweig war das Jugendpaar Hannes Ehrenbrecht und Lea Eilitz guter Dinge.

 

Sie tanzten entfesselt, graziös und mit einer großartigen Ausstrahlung und sicherten sich vor einem Thüringer Paar und nach dem Magdeburger Paar Etzhold/Mäder  ebenfalls den Vizelandesmeistertitel. Im Hauptgruppenturnier zeigten die beiden nochmals ihr tänzerisches Können, was mit bravur gelang. Sie durften sich bei der Siegerehrung über die Bronzemedaille freuen.

 

Gegen 22.30 Uhr ging ein gelungener Turniertag für den TSC" Blau-Gold-Burg"

 

zu Ende.

 

 

 

 

 


14.04.2018 und 22.04.2018
Tim und Betty machen Aufstieg perfekt.

Nach den Osterturnieren in Braunschweig reisten die Juniorentanzpaare vom TSC Blau-Gold-Burg diesmal nach Neuruppin. Dort wurde der Fontanepokal ausgetragen. Für Tim Büscher und Betty Schmidt ging es vorrangig darum, ihre noch fehlende Platzierungen zum bevorstehenden Aufstieg in die C-Klasse zu ertanzen. Gleich im ersten Standardturnier der JUN II D, nutzten beide ihren ersten Matchball und tanzten sich mit viel Schwung und taktischen Feingefühl auf den 3. Platz von 12 startenden Paaren. Ihr Jubel über den ersten Pokal und den damit verbundenen Aufstieg in die nächste Leistungsklasse war riesig. Auch Franz Groß und Emilia Bethge tanzten sich ins Finale und beendeten dieses Turnier mit einem super 5. Platz. Joseph Groß und Letizia schramten mit Platz 9 am Finale vorbei. Beide Paare starteten im Anschluß zum Standardturnier ihrer Altersklasse. In diesem zeigten beide Paare, das auch ihre Leistungskurve sich stetig nach oben bewegt. Bei dem Startfeld von 10 Paaren zogen beide Paare soverän ins Finale ein. Joseph Groß und Letizia Pilz ertanzten sich hier Platz 6. Noch besser lief es für Franz und Emilia, die sich einen großartigen 3. Platz ertanzten. Für Tim und Betty hieß es ersteinmal umziehen. Durch ihren Aufstieg ändert sich nicht nur das Leistungsniveau, sondern auch die Tanzgarderobe. Im neuen Outfit nahmen beide gleich die Gelegenheit wahr, C-Klasse Luft zu schnuppern. In ihrer Altersklasse gelang es ihnen schon ein Paar hinter sich zu lassen. Am Nachmittag starteten die Lateinturniere. 15 Paare gingen an den Start. Unter ihnen auch die 3 TSC Paare. Über 2 Vorrunden hieß es sich für die Finalrunde zu qualifizieren. Joseph und Letizia tanzten sich auf Platz 14. Franz und Emilia auf Platz 11. Ins Finale ging es auch in diesem Turnier für Tim und Betty. Mit viel Schwung und Ehrgeiz und angefeuert von ihren Kameraden gelang dem jungen Paar der Sprung auf´s Podest. Mit Platz 3 stiegen sie auch hier in die C-Klasse auf. Erneut hieß es "Umziehen" und erste Eindrücke in der neuen Startklasse sammeln. An diesem Tag hieß es erst einmal "nur" mittanzen. Am Ende des Turniers aber waren sich alle einig, dass durch weiteres fleißiges Training sich bald die nächsten Erfolgserlebnisse einstellen werden.

Tanzfrei hatte an diesem Wochenende das Jugendpaar Hannes Ehrenbrecht und Lea Eilitz. Ihr Turnier wurde wegen zu geringen Startmeldungen kurzfristig abgesagt. Bereits ein Wochenende vorher starteten beide bei der Tanzgala in Grimma. In der sehr ansprechenden Muldentalhalle starteten Hannes und Lea zuerst in der Standarddisziplin. In diesem kleinen aber sehr feinen Turnier ertanzte sich das junge Paar mit viel Ausstrahlung, Harmonie und tänzerischem Geschick die Aufmerksamkeit der Wertungsrichter.  Mit 18 von 25 möglichen Einsen sicherten sie sich den 1. Platz. Nach der Siegerehrung hieß es schnell Outfitwechsel und Eintanzen für das Turnier der Lateintänze. 9 Paare tanzten hier um die begehrten Medallien. Nur die 6 Paare mit den meisten Kreuzen schafften den Sprung in die Finalrunde. Unter ihnen auch Hannes und Lea. Noch einmal hieß es höchste Konzentration um dann bestmöglich die Finalrunde zu bestreiten. Durch die geschlossene Wertung war die Spannung bei der Siegerehrung vorprogrammiert. Hannes und Lea konnten sich über einen weiteren Podestplatz freuen. Der 3. Platz rundete das super Ergebnis dieses Tages ab. Zufrieden und glücklich ging es auf den Rückweg ins wohlverdiente Restwochenende.

01.04.2018

Straffes Osterprogramm für Burger-Tänzer

Einen 1., einen 2., einen 3., zwei 4. und einen 8. Platz.....

Das ist die gigantische Ausbeute des Juniorenpaar Tim Büschner und Betty Schmidt am Osterwochenende in Braunschweig. Dort fand zum 20. Mal der traditionelle "Ostermarathon" des Braunschweiger TSC statt. An 3 Tagen wetteifern Paare aller Leistungsklassen aus ganz Deutschland um wertvolle Pokale und Punkte. Tim und Betty nahmen das Wort Marathon wörtlich und tanzten an 2 Tagen 6 Turniere mit jeweils bis zu 19 Paaren. Am Karfreitag tanzte das junge Paar ein Standard- und ein Lateinturnier in der nächsthöheren Altersklasse JUN II. Bei den Standardtänzen ließen sie 12 Paare hinter sich und erreichten einen super 4. Platz. Noch besser lief es in den Lateintänzen. Hier ging es für die zwei zum ersten mal auf´s Treppchen. Mit der Bronzemedailie endete der erste Tag für Tim und Betty. Noch besser lief es dann am Samstag. In den Standardtänzen ihrer Altersklasse ertanzten sie sich, von 17 starteten Paaren, einen 2. Platz. Super Stimmung bei den beiden und ihren Unterstützern. Dies beflügelte Tim und Betty noch einmal. Mit einem spitzen 1. Platz in den Lateintänzen krönten sie ihr Wochenende. Ein weiterer 4. und 8. Patz in den höheren Altersklassen bescherte dem Paar soviele Aufstiegspunkte, das ihnen nur noch eine Platzierung fehlt, um in die Leistungsklasse C aufzusteigen.
Am Ostersonntag reisten Hannes Ehrenbrecht und Lea Eilitz nach Braunschweig. Für die, von den Volksstimmelesern, frischgekürte Nachwuchsmanschaft des Jahres 2017, ging es zu ihrem 2. Ranglistenturnier in der höchsten Leistungsklasse der Jugend. Für Hannes und Lea ging es in erster Lienie darum, ihre Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in Stuttgart zu erlangen und gleichzeitig einen Eindruck vom hohen Leistungsniveau dieser Klasse zu erhalten. Mit Platz 23 schaffte das Paar es, mehrere Paare hinter sich zu lassen und  wertvolle Punkte und Eindrücke zu sammeln. Nun gilt es, sich durch weiteres intensives Training und bevorstehende Turniere weiter an die TopTen vorzutanzen.

 


                           03.03.2018

Burger Tänzer "rocken" die Hauptstadt

Nur 2 Wochen nach der Landesmeisterschaft zog es am 03. März 2018 vier Paare des Tanzsportclubs Blau-Gold-Burg zum Tanzsportzentrum Blau-Gold-Berlin. Für die Juniorenpaare Tim Büscher/Betty Schmidt, Franz Groß/Emilia Bethge und Joseph Groß/Letizia Pilz stand an diesem Wochenende ein wahrer Tanzmarathon auf dem Programm. Durch die Doppelstartmöglichkeit hatten sich die Paare jeweils 4 Turniere vorgenommen. Ein schwieriges Unterfangen speziell für Betty, die an diesem Tag mit Grippe geschwächt war. Um so höher sind ihre Leistungen einzuschätzen, die sie mit ihrem Partner Tim ablieferte. Nach den 3 Tänzen im Standardturnier ihrer Altersklasse JUN I D wurden sie von den Wertungsrichtern auf den 1. Platz gewertet. Platz 3 ertanzten sich Franz und Emilia gefolgt von Joseph und Letizia. Die Freude war bei den 3 Paaren riesig groß, ebenfalls bei den mitgereisten Eltern und Fanclub. Viel besser hätte der Turniertag für den Burger Verein nicht beginnen können. Doch schon im folgenden Turnier, der nächst höheren Altersklasse JUN II D, der nächste Paukenschlag. Mit dem Adrenalin des Erfolges, höchster Konzentration und Ergeiz tanzten sich Josef und Letizia auf Platz 9, Franz und Emilia auf Platz 7. Tim und Betty ertanzten sich auch hier die Eintrittskarte fürs Finale. Mit viel Ausstrahlung und tänzerischen Können gelang es ihnen auch in dieser Altersklasse alle weiteren Paare hinter sich zu lassen und sie wurden mit einer weiteren Goldmedailie belohnt. Sie waren über glücklich.
Nach kurzer Verschnaufpause ging es in die Lateinturniere mit 18 gemeldeten Paaren. Alle 3 Burger Paare gaben noch einmal Vollgas beim Cha Cha, der Rumba und dem Jive. Mit Platz 11 und 13 ertanzten sich Franz und Emilia bzw. Joseph und Letizia viele wertvolle Aufstiegspunkte. Tim und Betty unterstrichen auch in diesem Turnier mit Platz 6 im Finale ihren hohen Leistungsstand.
Am späten Nachmittag griff dann auch das Jugendpaar Hannes Ehrenbrecht und Lea Eilitz in das Turniergeschehen ein. Beide hatten sich als Ziel gesetzt, ihren jüngeren Vereinspaaren nachzueifern. Und so zeigten auch Hannes und Lea Höchstleistungen in allen 5 Standardtänzen. Nur das etwas zu glatte Parkett und das Berliner Paar Chaustov/Sarkissora konnten die beiden an diesem Tag vom 1. Platz verdrängen. Das aber tat der Freude des jungen Tanzpaar über Platz 2 keinen Abbruch. Hochmotiviert gingen auch Hannes und Lea ihr Lateinturnier an. 9 Paare kämpften um die wertvollen Punkte und Platzierungen. Schon in der Vorrunde machten die Zwei deutlich, was ihr Ziel war. Mit der vollen Punktzahl der Wertungsrichter zogen sie soverän ins Finale ein. In diesem ausgeglichenem Finale konnten sich Hannes und Lea nach ihren 5 Lateintänzen über einen weiteren Podestplatz freuen. Hinter Leipzig und Berlin ging der 3. Platz nach Burg. Mit 5 Podestplätzen ging dieser Turniertag sehr erfolgreich für den Tanzsportclub Blau-Gold-Burg zu Ende.


                                                                               17.02.2018
Kompletter Medaillensatz für
Blau-Gold Burg
 
Nach Halle zog es am vergangenem Wochenende die Turnierpaare des Tanzsportclubs "Blau-Gold-Burg"  zu den diesjährigen Landesmeisterschaften in den Lateinamerikanischen Tänzen. Die Meisterschaft wurde gemeinsam mit dem Bundesland Thüringen ausgetragen, wodurch bereits im Vorfeld große Startfelder erwartet wurden. Für den Burger Verein waren als erstes die Juniorenpaare Tim Büscher/Betty Solvey Schmidt, Franz Groß/Emilia Bethge und Josef Groß/Letizia Pilz am Start. In dieser Startklasse kämpften 31 Paare um die begehrten Medaillen und um den Landesmeistertitel. Der Trainingsfleiß der vergangenen Wochen sollte sich für die Burger Tänzer auszahlen. Hochkonzentriert, aber mit riesigem Spaß, tanzten sich alle drei Paare durch die Vorrunde, die erste Zwischenrunde in die zweite  Zwischenrunde. Ein großartiger Erfolg bei der Vielzahl an Paaren. Denkbar knapp schrammten Franz und Emilia mit einem beachtlichen 7. Platz, dicht gefolgt von Joseph und Letizia auf dem 8. Platz in der Landeswertung am Finale vorbei. Trotzdem war die Freude bei beiden Paaren und ihrem angereisten Fanclub riesig. Mit Taktgefühl und sauberen Tanzen gelang es Tim und Betty die Wertungsrichter von ihrem Können zu überzeugen und sich ins Finale zu tanzen. Angefeuert von den Vereinskameraden und den Fanclub gaben beide noch einmal alles. Dies wurde hinter einem Dessauer und einem Magdeburger Paar mit einem tollen 3. Platz und der Bronzemedaille belohnt. Ein gelungener Einstieg für den Burger Verein. Alle drei Paare nutzten ihre Doppelstartmöglichkeit und tanzten noch einmal in einer älteren Altersgruppe mit. Mit Platz 17 und 19 beendeten die Groß-Brüder mit ihren Partnerinnen dieses Turnier und ließen auch hier noch etliche Paare hinter sich. Tim und Betty gelang auch hier der Sprung ins Finale, in dem sie sich auf einem hervorragenden 4. Platz tanzten. Am frühen Abend begann das erste Turnier für das Jugendpaar Hannes Ehrenbrecht und Lea Eilitz. Beide hatten eine intensive Vorbereitung mit Trainingseinheiten in Berlin und Magdeburg absolviert. Schon nach dem ersten Tanz, der Samba, war zu erkennen, dass es zu einem Kopf an Kopf Rennen mit den Paaren Etzhold/Mäder und Cabanillas Diaz/Gentsch aus Magdeburg kommt. Hannes und Lea glänzten mit großartiger Ausstrahlung und tänzerischer Glanzleistung bei allen folgenden Tänzen und wurden mit der Silbermedaille belohnt. Auch Hannes und Lea starteten an diesem Abend noch ein zweites mal. In der Hauptgruppe kam es dann zum Showdown für die Beiden. Beflügelt vom 2. Platz im Jugendturnier tanzten sich Hannes und Lea in einen wahrhaftigen Rausch. Mit riesigem Spaß und angefeuert von Eltern, Freunden und Trainern ließen sie keinen Zweifel daran, was ihr selbst gestecktes Ziel war.  Durch die verdeckte Wertung war die Spannung bis zum Schluss riesig. Freudetaumel und Jubel, bei der Bekanntgabe des Landesmeistertitels. Hannes und Lea hatten ihr Ziel erreicht und strahlten auf dem Siegerpodest mit ihrer Goldmedaille um die Wette. Gegen 21.00 Uhr ging ein gelungener Turniertag für den Tanzsportclub Blau-Gold Burg zu Ende.

05.12.17

Zum 25jährigen Bestehen feierte der TSC Blau Gold Burg e.V. am 02.12.2017 seinen Jubiläumsball in der Stadthalle Möckern.

 

Es war eine berauschende Ballnacht! Vor fantastischem Publikum und mit großartigen Tänzern konnten wir unser 25-jähriges Jubiläum zelebrieren, in Erinnerungen schwelgen und mit Weggefährten plaudern. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten und an alle Gäste für diesen unvergesslichen Abend! Bilder